Wo man singt da lass

dich ruhig nieder,

böse Menschen haben

keine Lieder.

 Artikel des Mannheimer Morgen – Ausgabe Süd am Freitag, den 6. Oktober 2017

Rheinau: Männergesangverein1896 findet überraschend doch noch einen neuen Vorstand

Auflösung des MGV vorerst abgewendet

Von unserem Redaktionsmitglied Konstantin Groß

Der Fortbestand des Männergesangvereins 1896 Rheinau ist einstweilen gesichert. Überraschend gelang es bei der jüngsten Mitgliederversammlung, einen kompletten Vorstand zu wählen. Seit der letzten regulären Jahreshauptversammlung am 28. Januar war der Verein ohne ordentliche Führung. Damals hatte der lang jährige Vereinschef Jürgen Ruf wie lange zuvor angekündigt nicht wieder kandidiert; für den Vorsitz wie auch für andere Vorstandsämter fanden sich keine Bewerber. Da Ruf es ablehnte, den Verein kommissarisch weiter zu führen, fiel diese Aufgabe gemäß Vereinsrecht einer Stellvertreterin Ursula Franzen zu. Diese hatte nun zu einer erneuten Mitgliederver-sammlung eingeladen, um noch einmal zu versuchen, einen Vorstand zu wählen. Wäre dies nicht gelungen, dies war allen Beteiligten klar, dann hätte die Vereinsauflösung eingeleitet werden müssen.

„Ich habe das Gefühl, dass es weiter geht“, meinte jedoch der als Wahlleiter fungierende Vizevorsitzende des Gemeinnützigen Vereins, Michael Lösch, gleich zu Beginn. Gleichwohl prallten zunächst die unterschiedlichen Meinungen aufeinander. Seit Januar hatten 16 Mitglieder den Verein verlassen, darunter mehrere Aktive, so dass der Chor aktuell nur drei Männer und acht Frauen umfasst. Unter Hinweis darauf riet der frühere Vorsitzende Dieter Schmidt, das Bestehen des Vereins in Würde zu beenden“. Neue Sänger gewinnen? Die Gruppe um den bisherigen Vorsitzenden Jürgen Ruf wandte sich dagegen. Auch Wahlleiter Lösch mahnte: „So lange es noch Aktive gibt, die gemeinsam weitersingen möchten, sollte man ihnen dies ermöglichen“, argumentierte er. Vielleicht gebe es sogar die Möglichkeit, frühere Aktive der in zwischen aufgelösten Gesangvereine Liederkranz und Frohsinn für sich zu gewinnen.

Unverrückbare Voraussetzung für ein Weiterbestehen des Vereins war jedoch die Wahl eines Vorstandes. Als Vorsitzende vorgeschlagen wurde Sonja Bauer aus dem Frauenchor. In geheimer Abstimmung erhielt sie 16 der 26 abgegebenen Stimmen, neun Anwesende votierten mit nein, es gab eine Enthaltung. Damit ist Bauer die erste Frau an der Spitze des Vereins in seiner 121-jährigen Geschichte. Auch für die anderen Vorstandsämter fanden sich Kandidaten: Vize wurde Hans Ludwig, Schriftführerin Roswitha Bäuschlein, Mitgliederwartin Milada Franosch, Schatzmeister Michael Lösch und Kassenprüfer Günter Friedrichs. In dieser Formation setzt der Verein seine Tätigkeit nun fort.

2017 Neuer Vorstand MGV

Den Anfang macht das Kerwe-Schlachtfest am 14. Oktober. Am 19. November sorgen die Mitglieder für die musikalische Umrahmung der Gedenkfeier zum Volkstrauertaggemeinsam mit den Aktiven des Gesangvereins Frohsinn Hochstätt - Pfingstberg, der am 4. September seine Auflösung zum 31.Dezember beschlossen hat. Dieses Schicksal bleibt dem MGV 1896 zumindest vorerst erspart.